Enterprise-Resource-Planning (ERP)

Neben Business Analytics, Mobility und Cloud Computing taucht heute in den Top-Ten-Listen der technischen Prioritäten von IT-Verantwortlichen erstmals seit Jahren wieder das Thema Enterprise-Resource-Planning (ERP) auf. Von mobilen Endgeräten über die Cloud auf echtzeitfähige Applikationen zugreifen: so lässt sich in einem Satz die Zukunft von ERP-Systemen zusammenfassen.

Experten sind sich einig, dass der Druck auf die Verantwortlichen wächst, sich in Sachen Business-Software besser aufzustellen. Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, dass sie ihre ERP-Systeme in immer kürzeren Zyklen anpassen müssen. Der immer härtere Wettbewerb erfordert, die eigene Geschäftsstrategie kontinuierlich zu hinterfragen. Unternehmen müssen ihre Produkte und Preise laufend den Gegebenheiten des Marktes anpassen. Dazu kommt noch, dass immer mehr Nutzer immer höhere Anforderungen stellen. Sie wollen nicht mehr nur Transaktionen abwickeln, sondern mehr Entscheidungsunterstützung für ihre tägliche Arbeit.

Mehr über die Enterprise-Resource-Planning (ERP) finden Sie auf Wikipedia.org

2017-05-04T11:58:57+00:00